Saison 1978/1979 im Bezirk Schwerin

    • 1.Klasse | DS-Oberliga 1978/1979
      DDR-Oberliga 1978/1979SpSUNToreDiffPkt.
      1Berliner FC Dynamo (3.)26214175:185746:6
      2SG Dynamo Dresden (M)26159259:194039:13
      3FC Carl Zeiss Jena (5.)26146638:211734:18
      41. FC Magdeburg (P;2.)26145763:323133:19
      51. FC Lok Leipzig (4.)26117841:40129:23
      6Hallescher FC Chemie (6.)26107936:32427:25
      7FC Rot-Weiß Erfurt (9.)26961137:46-924:28
      8FC Karl-Marx-Stadt (7.)26941332:38-622:30
      9BSG Stahl Riesa (N)26851333:47-1421:31
      101. FC Union Berlin (8.)26771222:39-1721:31
      11BSG Wismut Aue (11.)26831534:49-1519:33
      12BSG Sachsenring Zwickau (10.)26741523:63-4018:34
      13BSG Chemie Böhlen (12.)26561533:66-3316:36
      14FC Hansa Rostock (N)26551630:46-1615:37
      (Zahlen in Klammern: Platzierung nach der Saison 1977/78; M - Meister; P - Pokalsieger; N - Neuling)

      DDR-Meister: Berliner FC Dynamo
      Absteiger zur 1. DDR-Liga: Chemie Böhlen, FC Hansa Rostock
      Aufsteiger aus der 1. DDR-Liga: FC Vorwärts Frankfurt /O., Chemie Leipzig
      Pokalfinale: 1. FC Magdeburg - Berliner FC Dynamo 1:0 n. Verl.
      Zuschauer: 2.046.500 Ø 11.244 pro Spiel
      Torschützenkönig: Joachim Streich (1. FC Magdeburg) 23 Tore
    • 2.Klasse | 1.DS-Liga 1978/1979
      DDR-Liga Staffel ASpSUNToreDiffPkt.
      1TSG BAU 69 Rostock22164252:232936:8
      2ASG Vorwärts Stralsund22127349:222731:13
      3ASG Vorwärts Neubrandenburg22910339:231628:16
      4SG Dynamo Schwerin22107547:311627:17
      5TSG Wismar2295833:24923:21
      6BSG Schiffahrt/Hafen Rostock2286838:40-222:22
      7ISG Schwerin Süd2268825:27-220:24
      8BSG Post Neubrandenburg2259828:27119:25
      9BSG Kernkraftwerk Greifswald22661028:29-118:26
      10BSG C/M Veritas Wittenberge22741138:45-718:26
      11BSG Motor Wolgast22271319:50-3111:33
      12BSG Motor Stralsund22351419:74-5511:33
      Teilnehmer an der OL-AR: TSG Bau Rostock
      Aufsteiger in die DDR-Oberliga: keiner
      Absteiger aus der DDR-Oberliga: FC Hansa Rostock
      Absteiger in die Bezirksliga: Veritas Wittenberge, Motor Wolgast, Motor Stralsund
      Aufsteiger aus der Bezirksliga: Hydraulik Parchim, Motor Warnemünde, Nord Torgelow
      Staffelwechsel: Vorwärts Neubrandenburg wechselt in die Staffel B
      Zuschauer: 123.250 Ø 934 pro Spiel
      Torschützenkönig: Hans-Jürgen Pohl (SG Dynamo Schwerin) 22 Tore
    • 3.Klasse | Bezirksliga Schwerin 1978/1979
      Bezirksliga SchwerinSpSUNToreDiffPkt.
      1BSG Hydraulik Nord Parchim26176359:302940:12
      2BSG Motor Schwerin26173669:353437:15
      3BSG Einheit Güstrow26126847:351230:22
      4BSG Fortschritt Neustadt-Glewe26116929:23628:24
      5BSG Aufbau Boizenburg261141156:48826:26
      6BSG Traktor Karstädt2698935:36-126:26
      7ASG Vorwärts Glöwen2698937:40-326:26
      8SG Dynamo Schwerin II26971056:48825:27
      9BSG Einheit Perleberg261031336:43-723:29
      10TSG Gadebusch26871140:52-1223:29
      11TSG Ludwiglust26861242:56-1422:30
      12BSG Aufbau Sternberg26761345:57-1220:32
      13BSG Lokomotive Bützow26681225:42-1720:32
      14BSG Lokomotive Hagenow26661439:70-3118:34
      Pokalsieger:
      - BSG Aufbau Sternberg gewinnt FDGB-Bezirkspokal
    • 4.Klasse | Bezirksklasse 1978/1979
      Pl.Bezirksklasse Schwerin NordSpSUNToreDiffPkt.
      1BSG Traktor Plate26147562:293335:17
      2BSG Traktor Karow26129557:342333:19
      3BSG Lokomotive Güstrow26145762:57533:19
      4BSG Traktor Carlow-Malzahn26126851:361530:22
      5TSG "Jahn" Schwerin-Lankow26116945:47-228:24
      6ASG Vorwärts Demen26107952:391327:25
      7BSG Aufbau Sternberg II261221238:43-526:26
      8BSG Traktor Laage261051147:59-1225:27
      9BSG Tiefbau Schwerin261041245:52-724:28
      10BSG Traktor Neumühle26871145:56-1123:29
      11BSG Tief- und Straßenbau Brüel26771234:46-1221:31
      12BSG Traktor Dobbertin26841439:48-920:32
      13BSG Chemie Schwerin26841439:51-1220:32
      14BSG Traktor Mestlin26751438:57-1919:33
      Bezirksklasse Schwerin SüdSpSUNToreDiffPkt.
      1BSG Traktor Lenzen2662:352739:13
      2BSG Hydraulik Nord Parchim2657:362038:14
      3BSG Traktor Cambs2673:472632:20
      4BSG C/M Veritas Wittenberge II2656:441231:21
      5BSG Traktor Dütschow2654:50431:21
      6ASG Vorwärts Schwerin2657:451228:24
      7ISG Schwerin Süd II2649:40926:26
      8BSG Motor Lübtheen2647:51-426:26
      9SG Dynamo Lübz2641:48-723:29
      10BSG Empor Grabow2631:42-1121:31
      11BSG Rotation Neu Kaliß2635:50-1521:31
      12BSG Post Ludwigslust2637:48-1119:33
      13BSG Einheit Crivitz2634:62-2816:36
      14BSG Aufbau Boizenburg II2633:67-3413:39
      Bemerkungen:
      - Tordifferenz unstimmig (-1)
      Umbennennungen:
      SG Dynamo Lübz Anschluss an Lübzer Sportvereinigung
    • 5.Klasse | Kreise der KFA Region Schwerin 1978/1979
      Es fehlen Tabellen der KFA Kreise: Bützow, Gadebusch, Güstrow, Ludwigslust, Parchim, Perleberg, Schwerin-Land, Schwerin-Stadt und Sternberg.
      1.Kreisklasse HagenowSpSUNToreDiffPkt.
      1SG Redefin 662069:224737:3
      2BSG Traktor Rodenwalde2057:431425:15
      3BSG Lokomotive Hagenow II2157:54325:17
      4BSG Traktor Zachun2159:471223:19
      5BSG Empor Zarrentin2163:58519:23
      6BSG Motor Boizenburg2152:55-317:25
      7BSG Traktor Schwanheide2140:79-3913:29
      8BSG Motor Lübtheen II2136:85-497:35
      Bemerkungen:
      - Tabellenstand 09.05.1979
      - Tordifferenz unstimmig (-10)
      1.Kreisklasse LübzSpSUNToreDiffPkt.
      LSV Lübz
      BSG Lokomotive Plau II
      ASG Vorwärts Karow
      BSG Traktor Neu Poserin
      BSG Aufbau Goldberg I
      BSG Aufbau Goldberg II
      BSG Lokomotive Plau I
      8BSG Aufbau Retzow00:000:00
      Bemerkungen:
      - Keine Abschlusstabelle bekannt.
      - weitere Mannschaften möglich
      - BSG Aufbau Retzow zog nach der Hinrunde zurück
    • 6.Klasse | Kreise der KFA Region Schwerin 1978/1979
      Es fehlen Tabellen der KFA Kreise: Bützow, Gadebusch, Güstrow, Ludwigslust, Lübz, Parchim, Perleberg, Schwerin-Land, Schwerin-Stadt und Sternberg.
      2.Kreisklasse HagenowSpSUNToreDiffPkt.
      1BSG Traktor Wittenburg20109:288136:4
      2BSG Traktor Neuhaus2078:502828:12
      3BSG Traktor Moraas2162:412125:17
      4BSG Traktor Viez2164:491525:17
      5SG "Zukunft" Sückau von 19662057:49819:21
      6BSG Traktor Strohkirchen2039:75-3615:25
      7BSG Traktor Vellahn1926:80-547:31
      8SG Redefin 66 II2116:79-637:35
      Bemerkungen:
      - Tabellenstand 09.05.1979
  • Pressestimmen

    FUWO Saisonrückblick | Bezirksliga Schwerin

    Spannung und Dramatik bis zuletzt / Hydraulik Nord Parchim hatte den längeren Atem / Fairneßrekord durch Glöwen / Torverhältnis entschied über den Abstieg
    Seit Jahren ging es in der Bezirksliga wieder einmal so spannend zu, wie es sich die Anhänger wünschen. Erst am letzten Spieltag fielen die Entscheidungen über den Meister und über die Absteiger! Nachdem sich Hydraulik Nord Parchim in der Rückrunde bereits einen Fünf-Punkte-Vorsprung erkämpft hatte, mußte die Mannschaft noch recht unerwartete Schlappen hinnehmen. So kam es in den letzten Wochen zu einem interessanten Kopf-an-Kopf-Rennen mit Motor Schwerin. Die Schweriner lösten Parchim sogar an der Tabellenspitze ab, doch Hydraulik hatte doch noch den längeren Atem: Der Titelgewinner verbuchte aus den letzten drei Spielen nämlich fünf Punkte, Schwerin dagegen nur einen, weil es der jungen Motor-Elf an der notwendigen Nervenstärke fehlte, um eine derart strapazierende Schlußphase unbeschadet zu überstehen. Parchim wirkte — trotz einer Schwächeperiode — während der ganzen Saison am ausgeglichensten. In Calisen besitzt die Elf einen klugen Regisseur und antrittsschnellen Stürmer. Ob seine Qualitäten künftig allein genügen werden, steht freilich auf einem anderen Blatt. Immerhin weisen die Parchimer mit nur 59 Treffern die bisher niedrigste Torausbeute eines Bezirksmeisters auf. Übungsleiter Schories beurteilt die Lage nüchtern-realistisch: „Unser Ziel in der Liga kann nur der Klassenerhalt sein. Dabei dürfen wir uns allerdings keine ‚Durststrecke‘ wie in der Bezirksliga leisten.“ Den beiden führenden Mannschaften folgte ein breites Mittelfeld, das die Ausgeglichenheit der Leistungen widerspiegelte. An Spielstärke haben vor allem die Vertretungen aus Neustadt und Karstädt gewonnen. Auch der Neuling Vorwärts Glöwen überraschte angenehm. Mit lediglich zwei Verwarnungen aus der 1. Halbserie stellte das Kollektiv einen neuen Fairneßrekord im Bezirk auf. Bisher wurde er von Dynamo Schwerin II mit drei gelben Karten in der Saison 1973/74 gehalten. Dynamo brachte diesmal nicht die erwarteten Leistungen. Eine Verjüngungskur und ein Mannschaftsgefüge, das nicht ständig Veränderungen unterworfen ist, würden den Schwerinern sicherlich gut tun. Das Ringen gegen den Abstieg wurde — und das deutete sich bereits nach der 1. Halbserie an — noch äußerst dramatisch. Eine Sensation schien sich anzubahnen, als der FDGB-Bezirkspokalsieger Aufbau Sternberg am vorletzten Spieltag auf Platz 13 landete. In der letzten Runde rettete sich die Elf dann doch noch mit einem 3:2 über Motor Schwerin, zumal Lok Bützow aus Karstädt nicht den notwendigen Punkt für den Klassenerhalt mitnehmen konnte. Bützow wurde die Auswärtsschwäche zum Verhängnis. Selbst gegen schwächere Partner gelang kein Doppelpunktgewinn. Da auch Lok Hagenow der „Dampf ausging“, gehen wir in die kommende Saison ohne Lok-Kollektive. Zum neuen Bezirksliga-Feld gesellen sich der Liga-Absteiger Veritas Wittenberge sowie die Bezirksklasse-Staffelsieger Traktor Plate und Traktor Lenzen. Während Plate zum erstenmal in der dritthöchsten Spielklasse unserer Republik vertreten ist, kehrt Lenzen nach vierjähriger Abwesenheit wieder in die alten Gefilde zurück. (Quelle: fuwo 19.06.1979)
Saisonübersicht | Oberliga bis Kreisklasse im Bezirk Schwerin
Du hast weitere Informationen oder Fehler gefunden?
Du hast weitere Informationen zu der Saison, dem Wettbewerb oder hast einen Fehler gefunden?
Dann melde dich bei uns info(at)fussball-ddr.de

Saison 1978/1979 auf fussball-ddr.de | Die Seite zum Thema DDR-Fussball von der Oberliga bis in die Kreisklasse in den KFA Bützow, Gadebusch, Güstrow, Hagenow, Ludwigslust, Lübz, Parchim, Perleberg, Schwerin-Land, Schwerin-Stadt und SternbergDie Schweriner Seiten haben eine eigene Adresse:
www.schweriner-fussball.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sahifa Theme License is not validated, Go to the theme options page to validate the license, You need a single license for each domain name.